Je besser wir uns selbst kennen,
desto besser ist unser Leben!

- Irvin Yalom -


Über mich

Bei meiner Arbeit in freier Praxis begegne ich Menschen unterschiedlichsten Alters in den verschiedensten Lebensumständen. Die persönliche Geschichte jedes Einzelnen ist unverwechselbar und einzigartig. Was alle gemeinsam haben?

Sie wollen etwas verändern und haben sich dazu entschieden,
ihr Leben in die Hand zu nehmen.

Das Suchen, Finden und Leben des eigenen Lebensweges stellt für uns alle eine Herausforderung dar. Meine Aufgabe ist es, Sie dabei zu unterstützen, sich selbst besser kennenzulernen, Neues auszuprobieren und Altbekanntes in Frage zu stellen.
Ziel meiner therapeutischen Arbeit ist es, Ihnen dabei zu helfen, zu Ihrem eigenen Lebensweg zu finden oder Sie auf einem Stück Ihres Weges zu begleiten.

Angebot

01

Psychotherapie

Psychotherapie unterstützt Sie dabei, Lebenskrisen zu bewältigen und seelisches Leid zu vermindern.
Eine Psychotherapie ist für Sie geeignet, wenn Sie sich eine Veränderung wünschen und grundsätzlich bereit sind, sich mit Ihrem eigenen Erleben zu beschäftigen.

02

Beratung

Eine psychotherapeutische Beratung ist auf ein definiertes Ziel beschränkt, lösungsorientiert und daher oft von kürzerer Dauer als eine Psychotherapie.

In der Beratung arbeiten wir gemeinsam an der konkreten Lösung Ihres Problems.

03

Coaching

Coaching unterstützt Sie bei beruflicher Veränderung oder Weiterentwicklung. Zentraler Aspekt eines Coachings ist die Erweiterung Ihrer ressourcen- und lösungsorientierten Kompetenzen.

Der Fokus liegt auf der Hilfe zur Selbsthilfe.

Praxis

Die Praxis liegt in unmittelbarer Nähe des Siegesplatzes in Aspern inmitten der Donaustadt. Neben der Erreichbarkeit mit der Straßenbahnlinie 25 haben Sie die Möglichkeit, die Praxis über die Buslinien 26A, 92A, 93A, 97A und 98A zu erreichen.

Für die Anreise mit dem PKW sind in der näheren Umgebung Parkmöglichkeiten vorhanden (keine Kurzparkzone).

Wenn Sie vor dem Haus Biberhaufenweg 10 stehen, nehmen Sie bitte den linken Eingang (Stiege 2) und fahren Sie mit dem Aufzug in das oberste Stockwerk (2 DG).

Ich unterstütze Sie unter anderem bei...


Depression

Obgleich im alltäglichen Sprachgebrauch der Begriff "depressiv" beispielsweise für eine Verstimmung häufig Verwendung findet, handelt es sich bei der Depression um eine ernste behandlungsbedürftige Erkrankung.

Betroffene leiden oft unter gedrückter Stimmung und einer Verminderung von Antrieb und Aktivität. Freude, Interesse oder Konzentration aufzubringen fällt schwer und bereits nach kleinsten Anstrengungen kann Müdigkeit auftreten. Meistens bestehen Schlafstörungen und wenig Appetit, auch Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen sind fast immer beeinträchtigt.
2018-09-27T11:36:08+00:00
Obgleich im alltäglichen Sprachgebrauch der Begriff "depressiv" beispielsweise für eine Verstimmung häufig Verwendung findet, handelt es sich bei der Depression um eine ernste behandlungsbedürftige Erkrankung. Betroffene leiden oft unter gedrückter Stimmung und einer Verminderung von Antrieb und Aktivität. Freude, Interesse oder Konzentration aufzubringen fällt schwer und bereits nach kleinsten Anstrengungen kann Müdigkeit auftreten. Meistens bestehen Schlafstörungen und wenig Appetit, auch Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen sind fast immer beeinträchtigt.

Angst

Grundsätzlich ist Angst eine normale Reaktion des Menschen, die das Überleben sichert. Das Gefühl der Angst dient dazu, Bedrohungen oder Gefahren wahrnehmen zu können. Wenn die erlebte Angst nicht mehr mit einer realen Bedrohung oder Gefahr in Verbindung steht, handelt es sich um krankhafte Angst, die mithilfe von Psychotherapie behandelt werden kann.

Symptome wie Erstarrung, ein Gefühl der Enge, Vermeidungsverhalten, Rückzug oder grundsätzliche Ängstlichkeit belasten die Betroffenen und werden im Verlauf der Erkrankung häufiger. Während gesunde Angst Kräfte mobilisiert, lähmt die krankhafte Angst und schränkt das Leben ein.
2018-10-19T10:51:16+00:00
Grundsätzlich ist Angst eine normale Reaktion des Menschen, die das Überleben sichert. Das Gefühl der Angst dient dazu, Bedrohungen oder Gefahren wahrnehmen zu können. Wenn die erlebte Angst nicht mehr mit einer realen Bedrohung oder Gefahr in Verbindung steht, handelt es sich um krankhafte Angst, die mithilfe von Psychotherapie behandelt werden kann. Symptome wie Erstarrung, ein Gefühl der Enge, Vermeidungsverhalten, Rückzug oder grundsätzliche Ängstlichkeit belasten die Betroffenen und werden im Verlauf der Erkrankung häufiger. Während gesunde Angst Kräfte mobilisiert, lähmt die krankhafte Angst und schränkt das Leben ein.

Panikattacken

Das wesentliche Kennzeichen von Panikattacken sind wiederkehrende schwere Angstattacken, oft als Todesangst empfunden. Die Angst bezieht sich nicht auf eine spezifische Situation oder besondere Umstände beschränken und ist deshalb auch nicht vorhersehbar.

Zu den wesentlichen Symptomen zählen unter anderem plötzlich auftretendes Herzklopfen, Brustschmerz und Engegefühl in der Brust, Erstickungsgefühle oder Schwindel, Puls rasen, Kurzatmigkeit, Zittern, Schwitzen und auch Hyperventilieren. Oft entsteht sekundär auch die Furcht zu sterben. Panikattacken können die Lebensqualität der Betroffenen massiv einschränken.
2018-10-19T11:18:35+00:00
Das wesentliche Kennzeichen von Panikattacken sind wiederkehrende schwere Angstattacken, oft als Todesangst empfunden. Die Angst bezieht sich nicht auf eine spezifische Situation oder besondere Umstände beschränken und ist deshalb auch nicht vorhersehbar. Zu den wesentlichen Symptomen zählen unter anderem plötzlich auftretendes Herzklopfen, Brustschmerz und Engegefühl in der Brust, Erstickungsgefühle oder Schwindel, Puls rasen, Kurzatmigkeit, Zittern, Schwitzen und auch Hyperventilieren. Oft entsteht sekundär auch die Furcht zu sterben. Panikattacken können die Lebensqualität der Betroffenen massiv einschränken.

Burn-out

Der Begriff Burn-out bezeichnet eigentlich keinen Zustand, sondern einen Prozess, der oft in Verzweiflung mündet. Ausgebrannt bezieht sich dabei auf die völlige psychische und körperliche Erschöpfung. Die Symptome reichen von Hoffnungslosigkeit über ein Gefühl der Sinnlosigkeit und Depression bis hin zu existenziellen Ängsten mit Selbstmordgedanken.

Drei Symptome kommen oft zusammen, einerseits eine emotionale Erschöpfung, massive Unzufriedenheit mit der eigenen Leistung und eine grundlegende Veränderung der Persönlichkeit.
2018-10-20T13:40:03+00:00
Der Begriff Burn-out bezeichnet eigentlich keinen Zustand, sondern einen Prozess, der oft in Verzweiflung mündet. Ausgebrannt bezieht sich dabei auf die völlige psychische und körperliche Erschöpfung. Die Symptome reichen von Hoffnungslosigkeit über ein Gefühl der Sinnlosigkeit und Depression bis hin zu existenziellen Ängsten mit Selbstmordgedanken. Drei Symptome kommen oft zusammen, einerseits eine emotionale Erschöpfung, massive Unzufriedenheit mit der eigenen Leistung und eine grundlegende Veränderung der Persönlichkeit.

weiteren Themen


Neuorientierung
Berufliche Veränderung
Beziehungsprobleme
Borderline-syndrom
Entscheidungssituationen
Erziehungsprobleme
...

Lebenskrisen
Konflikten oder Krisen in der Familie
Selbstwertprobleme
Stressbewältigung
Trauer und Verlust
Trennung
...


2018-10-20T14:03:11+00:00
[one-half-first align="right"] Neuorientierung Berufliche Veränderung Beziehungsprobleme Borderline-syndrom Entscheidungssituationen Erziehungsprobleme ... [/one-half-first] [one-half align="left"]Lebenskrisen Konflikten oder Krisen in der Familie Selbstwertprobleme Stressbewältigung Trauer und Verlust Trennung ... [/one-half]

Kontakt

Wenn Sie ein Erstgespräch vereinbaren möchten oder Fragen an mich haben, gibt es verschiedene Möglichkeiten, mich zu erreichen:

0677/6178 1078
psychotherapie@hren.at
Biberhaufenweg 10/2/1.31A
1220 Wien

Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen!